Röspe nimmt Schießbetrieb wieder auf

Röspe nimmt Schießbetrieb wieder auf

9. Mai 2020 0 Von Daniel Niggemeier

Mit Datum vom 8. Mai 2020 hat das NRW-Umweltministerium die Nutzung von Schießständen für

  • das Kontroll- und Einschießen von Gewehren, das jagdliche Übungsschießen und die Vorbereitung auf die Jägerprüfung,
  • die Durchführung des Schießübungsnachweises gemäß § 17 a Absatz 3 LJG-NRW, und
  • den allgemeinen Sport und Trainingsbetrieb

wieder zugelassen. Die Kreisjägerschaft Siegerland-Wittgenstein hat sich daher entschlossen, den Schießbetrieb am Schießstand Röspe ab dem 16. Mai wieder aufzunehmen.

Abstandsregeln sind einzuhalten

Die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus sind insgesamt gesunken, die Ausbreitung ist jedoch weiterhin nicht gestoppt. Aus diesem Grund gelten auf dem Gelände des Schießstandes folgende Sicherheitsregeln:

  • Abstand zwischen Personen mindestens 1,5 Meter
  • Kein „Warte-Aufenthalt“ im Vorraum des Kugelstandes